Buchpräsentation mit Hermann Bühlbecker

Als erster der im Buch »Unser Corona-Jahr. Wie Rheinländer die Pandemie erleben« zu Wort kommenden Interviewpartner erhielt Hermann Bühlbecker sein ganz eigenes Exemplar. Zu diesem Anlass hatte die Firma Lambertz eigens zu einem Termin in die Firmenzentrale eingeladen.

Marcel Mainz, Geschäftsführer des Eifeler Literaturverlags, Hermann Bühlbecker und der Autor und Journalist Gerd Felder bei der Buchübergabe.

Lambertz-Markenbotschafter Bühlbecker unterstreicht in dem mit ihm geführten Interview, dass sein Unternehmen sich in einer Zeit der Unsicherheit und der Krise der Herausforderung stelle, weiter für die Versorgung der Bevölkerung zu sorgen. »Wir verzichten auch bewusst auf staatliche Hilfen«, so Bühlbecker. Die Annahme, dass sein Unternehmen zu den Profiteuren der Krise gehöre, sei dagegen falsch. Und wie sieht der erfolgreiche Unternehmer grundsätzlich die Folgen der rigorosen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie? »Mittel- und langfristig wird die Wirtschaft, hierbei besonders kleine und mittlere Unternehmen, dramatische Schäden erleiden, vor allem eben jene Branchen und Unternehmen, die von den Lockdowns in ihrer Existenz gefährdet sind«, warnt Bühlbecker. »Es ist eine Insolvenzwelle zu befürchten, wie wir sie bisher noch nicht erlebt haben.«

Übrigens berichtet auch das Journal der Bundesstadt Bonn und der Domstadt Köln über die Buchpräsentation. Den lesenswerten Artikel finden Sie auf den Internetseiten von Kabinett

0

Dein Warenkorb ist leer

0