Endlich Eifel

Das Bugazin für die ganze Eifel

endlich Eifel

 

ENDLICH EIFEL …

Das Bugazin für die Eifel ist eine noch junge Buchreihe, die die Eifel als ein Ganzes und fernab von Landesgrenzen sieht. Unterstütze ein junges Projekt und kaufe den neuesten Band: ENDLICH EIFEL – Feuer der Eifel …

Unsere neue ENDLICH-EIFEL-Buchreihe sieht die Eifel endlich als ein Ganzes und fernab von Landesgrenzen. Wir möchten vorrangig unterhalten und die Leserinnen und Leser mitnehmen auf abwechslungsreiche Reisen durch die gesamte Eifelregion von der Rureifel und Nordeifel, Ahr-, Hoch- und Vulkaneifel, vom Hohen Venn ins Bitburger Land, über die Schneifel bis zur Rheineifel oder zur Süd- und Moseleifel bis hin zum belgischen und luxemburgischen Teil der Eifel.

Zusammen mit einem bunten Team aus Autorinnen und Autoren erzählen wir Geschichten über bekannte und auch weniger bekannte Ecken der Eifel, berichten beispielsweise von fast ausgestorbenen Berufen oder verraten wirkliche Geheimtipps. Gerade hier, in ländlicheren Gegenden, gibt es noch die althergebrachten Bräuche und Traditionen – manche davon sind fast vergessen, andere werden regelmäßig gelebt. Diese neue Buchreihe taucht ein in die außergewöhnliche Welt der Eifel und zeigt, was den ganz besonderen Charme dieser einzigartigen Naturlandschaft und vor allem der Menschen, die hier leben, ausmacht.

Unsere Themen wecken die Freude am Lesen und machen die ENDLICH-EIFEL-Bände zu einem wunderbaren Handbuch über diese lebenswerte Region zwischen Belgien, Luxemburg und dem Rhein oder Aachen, Köln, Trier und dem Hunsrück.

Band 4

Feuerspeiende Berge haben die Landschaft geprägt, ohne Lavaströme und wassergefüllte Vulkankegel wäre die Region so nicht denkbar. Glühende Berufe, flammende Stätten und feurige Bräuche – das Feuer der Eifel ist lodernd, zündelnd oder flackernd. Wärmend und gemütlich kann Feuer sein, wie in der Kerzenmanufaktur – aber auch gefährlich und zerstörerisch, wie auf dem Scheiterhaufen. Der Umgang mit dem heißen Element ist meist riskant, kann mutig und furchtlos wirken, muss aber besonnen und standhaft erfolgen. Schmied, Glockengießer oder Kaffeeröster brauchen Feuer zum Arbeiten, die Feuerwehren hingegen bekämpfen die Flammen. Es gibt Brandbesegnungen, Martinsfeuer, Geisterzüge, Burgbrennen und Radscheewen: das brandneue ENDLICH EIFEL Bugazin® vereint viele heiße Themen.

Hier bestellen
endlich Eifel

ENDLICH EIFEL | SPAR ABO

Keine Ausgabe verpassen!

Hier bekommst Du die 2x im Jahr erscheinenden Ausgaben des Endlich Eifel Bugazins im kostengünstigen Spar Abo. Schließe Dein Abo ab und spare 7% auf den Originalpreis. Du bekommst Deine Ausgaben Versandkostenfrei und noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin zu Dir nach Hause geliefert. 

jetzt sparen
endlich Eifel

ENDLICH EIFEL | Spenden ABO

Gemeinsam helfen wir den Flutopfern
Die Flutkatastrophe 2021 hat große Teile der Eifel schwer getroffen. Die Menschen aus den Gebieten die unsere Geschichten und Reportagen prägen, stehen vor enormen Herausvorderungen. Mit diesem Abo möchten wir einen kleinen Beitrag leisten. Schließe unser Spenden Abonnement ab, erhalte 2 Ausgaben jährlich und spende 10 Euro an das Deutsche Rote Kreuz.
Für jedes abgeschlossene Abo spendet der Eifeler Literaturverlag zusätzlich 5 Euro. 

jetzt spenden
Klettern in der Eifel

Wie kommen die Ringe in die Wand?

Klettern im Eifeler Basalt bei Mayen

Die Eifel ist vielerorts stark geprägt durch Vulkanismus – nicht nur in der Vulkaneifel, sondern auch rund um Mayen. Schon seit der Steinzeit werden hier Tuff und Basalt von den Menschen genutzt und abgebaut. Basalt ist meist dichter als das Tuffgestein, entstanden ist dieser Stein aus dem heißen und flüssigen Magma des Lavastroms. Das Mayener Grubenfeld gehört zu den ältesten und wichtigsten Abbaugebieten dieser Basaltlava. Um den Stein zu verarbeiten, wurden die Felswände mit Dynamit gesprengt, um dann die Brocken mit großen Kränen aus den Gruben zu fördern….

weiter lesen
clervaux - die Stadt der Biilder

CLERVAUX – Die Stadt der Bilder

An einem Tag komplett in ein frankophones Ambiente eintauchen, dazu Kunst auf Weltniveau anschauen, aber trotzdem in der Eifel bleiben – das geht tatsächlich! Wer so etwas erleben möchte, fährt kurzerhand ins pittoreske und lebhafte Örtchen Clervaux, mitten im Naturpark Our und somit im nördlichen Teil von Luxemburg, am äußersten Rand der Südwesteifel.

Die kleine luxemburgische Gemeinde liegt in einem Tal vom Ösling – so nennen die Ostbelgier*innen den östlichen Teil der Ardennen (auf Deutsch auch als Islek bekannt)…

weiter lesen
endlich Eifel - Eifeler Literaturverlag

Wenn der Himmel brennt …

Andy Holz – unterwegs im Auftrag des Wetters

Wissenschaftler, Ingenieur, Naturfotograf, Meteorologe und Sturmjäger, das alles verkörpert der gemütliche Wettermann aus Hürtgenwald. Andy Holz betreibt seit über zwanzig Jahren eine hochprofessionelle Wetterstation in seinem Nordeifeler Garten. Auf die Wetterinfos für die gesamte Eifelregion verlassen sich tagtäglich tausende Menschen, aber auch Flugplätze oder Agrarunternehmen und Landwirt*innen. Zudem übernehmen Nachrichtenagenturen, Tageszeitungen oder Radiosender die Vorhersagen aus Vossenack.

weiter lesen